★ Groove Update 3.6.1573.0 – die neuen Features

Groove Update 3.6.1573.0Groove Update 3.6.1573.0: Die Update Bulletins sind jetzt bekannt. Vor rund zwei Stunden wurde die Build 3.6.1573.0 im US Store veröffentlich, wir sind jetzt dran. 15 Updates beinhaltet die Build, 6 davon betreffen allerdings nur Continuum Nutzer.

• Titel und Alben in der Sammlung sind nun nach Datum sortiert, welches hinzugefügt wurde. Weiterhin kannst du zur alphabetischen Sortierung (oder bei Alben nach Künstler) wechseln.

• Du kannst jetzt von links nach rechts wischen, um das Hamburger Menü zu öffnen. So lässt sich die App mit einer Hand verwenden.

• Um einen Titel in der Wiedergabeliste zu verschieben, reicht ein längeres drücken auf den Titel.

• Vorher wurden nur Stücke aus der Sammlung angezeigt, die zuletzt gespielt wurden – jetzt werden auch Elemente angezeigt, die in anderen Anwendungen gespielt wurden. [Groove Music Pass erforderlich]

• Groove zeigt nun den Download- Fortschritt in der Titelleiste, und bietet auch einen Zugriff zum Download-Manager im Menü (linke Navigationsleiste), so wie es auch die Filme & TV- App enthält.

• Sag Cortana „Spiele Electronic“ und sie wird deine elektronische Musik für dich mischen. [wo Cortana unterstützt wird]

• Wenn es passiert, dass die Datenbank während der Aktualisierung neu erstellt werden muss (was selten vorkommt), wird das Ereignis nun auch angezeigt.

• Wenn erkannt wird, dass zwischen Sammlung und OneDrive Duplikate vorkommen, wirst du nun gefragt, ob du das Duplikat entfernen möchtest.

• Die letzte Änderung zum Schriftgrad des spielenden Titels wurde rückgängig gemacht, dieser ist nun kleiner.

Mit Kontinuum:

  • Der Zeilenabstand, die Ausrichtung und die quadratische Hintergründe in der Künstlergallerie wurde angepasst.
  •  Es wurde das -Module zu den Künstler Info-Seiten bei größeren Auflösungen hinzugefügt. [Groove Music Pass erforderlich]
  • Das Layout von Erforschen bei höheren Auflösungen wurde für ein korrektes Aussehen angepasst, Scrollräder funktionieren nun besser. Die Module haben auch verbesserte Steuerelemente um innerhalb von Seitenelementen zu scrollen. [Groove Music Pass erforderlich]
  • Suchergebnisse für Seitenlayouts mit höheren Auflösungen sehen besser aus.
  • Add Menüs sehen in höheren Auflösungen besser aus.
  • Das Layout der Zuletzt gespielt Anzeige wurde verbessert

Ich muß sagen, meine persönlichen Highlights sind der swipe für das Sandwichmenü und die Verschiebung von Titeln innerhalb der Playlists. Das sind zwar nicht die Schwerpunkte der Nutzer (NEIN! DNLA wird es aus lizenzrechtlichen Gründen auch in naher Zukunft nicht geben!), aber der Lehrling wächst mit seinen Aufgaben.

 



Kommentar verfassen