★ In eigener Sache: Website wird eingestellt

eingestelltLiebe Leser, liebe Besucher. Zwischenzeitlich dürfte es ja auch der letzte Xbox Groove Music Nutzer bemerkt haben: Microsoft stellt diesen Dienst ohne äquivalentem Ersatz zum 31.12.2017 ein. Nicht der erste Rückschritt von Microsoft.

Guckt man sich das Elend mal genauer an, darf man sich wahrhaft und zu Recht fragen, was die Herren aus Redmond vorhaben. Ein gutes Händchen für Marketing und Innovation hatte Microsoft wahrlich noch nie wirklich. Weit vor Apples iPad gab es Tablets mit Microsoft Betriebssystemen, weit vor dem iPhone smarte Telefone mit Windows Mobile. Doch, was bringt es, ohne hohe Marktabsätze? Da war Apple bei weitem immer besser am Start (die Vermarktung, nicht unbedingt die Produkte).

Rolle(n) rückwärts

Mit dem Cloud First Gedühse mögen Nadella & Co. mal halbwegs am Puls der zeit sein, doch für die meisten Firmen in und um Europa ist das vor allem aus Datenschutzrechtlichen und Sicherheitstechnischen Gründen noch nicht wirklich im großen Stil spruchreif. Aber zurück zum Verbraucherkram.

Erst vor Kurzem gab Microsoft bekannt, das die Produktion der Xbox Bewegungssteuerung Kinect eingestellt werden soll. Viele werden sich erinnern: Das ist das Teil, ohne dass es gar keine Xbox One frei verkäuflich geben sollte. Nachdem die Xbox One mit Kinect 2.0 die Xbox 360 mit Kinect ablöste, flachte auch die Verfügbarkeit optimierter Spiele stark ab. Der Vorteil gegenüber der Wii oder Playstation 3 und 4, dass man eben keinen Hardware-Controller zur Steuerung braucht setzte sich nie wirklich durch. Also, statt das Teil vernünftig zu vermarkten, stellt Microsoft die Produktion ein.

Sieht man sich dagegen an, wie sehr Sony seine VR Brille und entsprechend passende Spiele unterstützt, weiß man wie es richtig geht. Gerade Microsoft könnte es eher verkraften, wenn es trotz mehr eingesetzter Energie und Kapital floppt. Mit dem Switch hat auch Nintendo sich weit mehr getraut-> und der Absatz läuft!

Das gleiche Schicksal ereilt Windows Phone. Ein absolut geniales, mobiles Betriebssystem wird eingestampft. Warum? In erster Linie: App Mangel. Überlegungen Apps aus dem Google Play Store verfügbar zu machen wurden eingestampft, und überhaupt hat man das Gefühl, dass seit dem Knacken der 5% Marke kein Interesse mehr zur Weiterentwicklung seitens Microsoft besteht. Das sicherste mobile Betriebssystem fällt auch dem Marketingversagen seitens MS zum Opfer.

Groove Music, Xbox, Spotify

Man kann noch etliche Beispiele bringen, aber hier geht es ja primär um Groove Music. Ich habe den Dienst geliebt, nicht umsonst entstand dieses Blog. Neben meiner eigenen Sammlung konnte ich unterwegs und auch beim Zocken schnell auf Inhalte zugreifen, die ich nicht besitze. Das können auch andere Anbieter, aber eben kaum so gut. Nun hätte ich mich persönlich mit Deezer anfreunden können, aber Spotify?


Wir freuen uns, euch mitteilen zu dürfen, dass wir ab dem 2. Oktober 2017 mit Spotify zusammenarbeiten

Oder mit anderen Worten: Wir freuen uns, euch mitteilen zu dürfen, dass wir ihnen als Porsche- Ersatz eine Pferdekutsche anbieten können. Hat sich bei Microsoft mal einer die beschissenste App für die Xbox schlechthin mal angesehen? Der Preis geht an *trommelwirbel*: Spotify!

Spotify auf der Xbox One

Spotify auf der Xbox One

Kreuz und quer, alles Titel, nicht nach Album oder Künstler zu öffnen- grausam! Spotify konnte aus meiner Groove-Sammlung wenn es hoch kommt 30% erkennen und importieren. Zu seiner Zeit- vor sechs oder eher sieben Jahren- stellte ich mir vor dem Kauf einer Konsole zwei geliehene Exemplare hin: Eine Playstation 3, eine Xbox 360. Als Dauerkonsument von Musik lag die Xbox 360 weit vorne. Ich denke gerne an den Luxus zurück, mit der alleinigen Betätigung des Xbox Logos direkt Zugriff auf laufende Musik und Lautstärke zu bekommen.

Nun wurde die One als Nachfolger von Microsoft als die Multimedia-Konsole schlechthin vermarktet. Haha, verarscht und Pustekuchen! Anfangs gab es gar keine Möglichkeit beim Daddeln seiner Hintergrundmusik zu lauschen, dann wurde das Problem mit, von und durch die Groove Music App behoben. Und nun? Bekommen wir als „Ersatz“ den letzten Husten. Laut Microsoft sollen wir weiterhin unserer Sammlung via OneDrive lauschen können, doch wie lange? Es würde mich nicht überraschen, wenn auch dieses Feature wie Kinect ersatzlos gestrichen wird.

An dieser Stelle bedeutet es für mich leider mit diesem Blog in den Sack zu hauen. Mein Vertrauen in diesen Laden steht ohnehin stark auf der Kippe. Da Microsoft wieder mal Trends verpennt hat sich durch VR eine Playstation 4 Pro zur Xbox One X gesellt, nicht unbedingt absurd der Gedanke, dass zweitere gänzlich abgelöst wird. Desweiteren überlege ich auch stark mein Lumia 950 durch ein Nokia 6 oder Nokia 8 zu ersetzen. Der Wechsel vom Windows Mobile zu Android fällt mir wahrlich nicht leicht.

Meine Lösung wird wohl Deezer auf dem Android sein. Dazu ein Soundsplitter zum Audio-Receiver mit der angeschlossenen Xbox, eine Bluetooth Fernbedienung zum Telefon, fertig. Ich danke allen Lesern. Wann die Seite genau eingestellt wird? Keine Ahnung, ich denke spätestens im Juni, wenn die nächste Domain-Rechnung fällig wäre. Eine „Friss- oder stirb!“- FAQ von Microsoft findet ihr hier: https://support.microsoft.com/de-de/help/4046109/groove-music-and-spotify-faq.

 



Kommentar verfassen